Klinische Studien

Klinische Studien sind notwendig, um verlässliche Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit neuer Medikamente zu gewinnen. Da Darmkrebs bis heute nur teilweise heilbar ist, werden gerade auf diesem Gebiet viele Anstrengungen unternommen, um die Erkenntnisse zu einer besseren Behandlung voranzutreiben.

Durch Teilnahme an einer klinischen Prüfung haben Patienten die Möglichkeit, eine Therapie zu erhalten, die noch nicht zugelassen ist, also „über die Krankenversicherung“ nicht erhältlich und in Österreich noch nicht registriert ist.

Die Therapie kann möglicherweise wirksamer sein als die bisher zugelassenen. Es kann aber auch sein, dass die Behandlung mit Nachteilen verbunden ist, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht genau bekannt sind. In jedem Fall ist dabei sicher gestellt, dass Patienten entweder die derzeit wirksamste am Markt befindliche Therapie bekommen, oder eine neue Therapie, die noch wirksamer sein kann.

Nimmt ein Patient an einer klinischen Studie teil, gibt er davor sein schriftliches Einverständnis dazu. Diese Einverständniserklärung ist immer nach einer ausführlichen Aufklärung durch den studienleitenden Arzt zu unterzeichnen und kann jederzeit, ohne Angabe von Gründen, wieder zurückgezogen werden.

In Österreich gibt es viele Behandlungszentren, die sich an solchen klinischen Forschungsprojekten beteiligen.
Besteht Interesse nachzufragen, wo solche Studien laufen, beziehungsweise ob für Dickdarmkrebs gerade neue Therapien klinisch geprüft werden, so können folgende medizinische Institutionen darüber Auskunft geben:

Medizinische Universität Wien

Medizinische Universität Graz

Medizinische Universität Innsbruck