Warum entsteht Darmkrebs?

Die Ursachen für die Entstehung von Darmkrebs sind bislang nicht eindeutig geklärt. Man kennt jedoch bestimmte Faktoren, die das Erkrankungsrisiko erhöhen:

Alter

Am häufigsten werden kolorektale Karzinome im Alter von circa 40 bis 75 Jahren diagnostiziert. Mit zunehmendem Alter nimmt die Häufigkeit von Darmkrebs zu, heute weiß man jedoch, dass Vorstufen des Tumors 10 bis 15 Jahre zuvor entstehen. Zum Zeitpunkt der Diagnose liegt der eigentliche Beginn von Darmkrebs also meist viele Jahre zurück.

Familiäre, erbliche Veranlagung

Hatte ein Verwandter/eine Verwandte ersten oder zweiten Grades (Eltern, Geschwister, Onkel, Tante) Darmkrebs, so besteht ein erhöhtes Risiko, an Darmkrebs zu erkranken – unter diesen Voraussetzungen auch schon in jüngerem Alter (d.h. unter 45 Jahren). Circa 30 Prozent aller Darmkrebsfällen liegt ein solches familiäres Risiko zu Grunde.
Es lohnt sich, hinsichtlich einer genetischen Beratung in der Nähe des Wohnortes Erkundigungen einzuholen – sie wird in vielen österreichischen Krankenhäusern angeboten.

Ernährung und Lebensstil

Mit richtiger Ernährung und einem gesunden Lebensstil kann man das Risiko, an Krebs zu erkranken, senken. Außerdem ist es wichtig, das Körpergewicht im Normalbereich zu halten und auf das Rauchen von Zigaretten zu verzichten.
Beim Einfluss der Ernährung auf die Entstehung von Krebs geht es nicht so sehr um die einzelnen Inhaltsstoffe von Lebensmitteln. Wichtig ist vielmehr das so genannte Ernährungsmuster: die Nahrung sollte ausgewogen, leicht verdaulich und fettarm zubereitet sein.

Weil Dickdarmkrebs in den westlichen Ländern zu den häufigsten Krebserkrankungen zählt, wurden zahlreiche Studien durchgeführt, um Zusammenhänge zwischen diesem Tumor und den Ernährungsgewohnheiten herauszufinden. Dabei zeigte sich, dass besonders der Verzehr von Fleischwaren, also etwa von Wurst und Schinken, das Risiko erhöht, an Dickdarmkrebs zu erkranken. Außerdem fördert ein hoher Fettkonsum und cholesterinreiche Nahrung die Entstehung von Darmkrebs.
Ballaststoffreiche und fettarme Ernährung wie z.B. Müsli, Vollkornprodukte, viel Gemüse und Fisch fördern hingegen die Verdauung, verkürzen die Verweildauer der Nahrung im Darm und sind somit gesünder in Bezug auf das Risiko, an Dickdarmkrebs zu erkranken.
Weitere Ernährungstipps sind im Kapitel Lebensstil und Ernährung nachzulesen - eine Sammlung an Rezepten finden Sie unter dem Service-Bereich Rezepte & Kochideen.
Lebensstil und Ernährung
Rezepte und Kochideen 

Darmpolypen

Hat (oder hatte) ein Patient oder direkter Verwandter Dickdarmpolypen, so zählt er/sie ebenso zu den Risikopatienten für Darmkrebs. Dickdarmpolypen können im Laufe der Zeit entarten und ebenso nach einer durchgeführten Entfernung wieder nachwachsen.
Deshalb sollten sich Patienten mit Polypen regelmäßig einer Kontrolluntersuchung unterziehen, damit diese rechtzeitig entdeckt und entfernt werden können.
Näheres hierzu finden Sie im Kapitel Vorsorgeuntersuchungen. Vorsorgeuntersuchungen

Patienten mit bestimmter medizinischer Vorgeschichte

Relativ häufig erkranken Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, wie z.B. Colitis ulcerosa, an Darmkrebs.
Weitere Risikofaktoren sind ein Morbus Crohn, ein früherer Darmkrebs sowie ein anderes vorangegangenes Karzinom, wie z.B. Brust- oder Eierstockkrebs.

Fallen Patienten in eine der obig angeführten Gruppen mit den jeweiligen Risikofaktoren, bedeutet das nicht zwangsläufig, in Zukunft an Dickdarmkrebs zu erkranken. Aber diese Patienten sollten sich unbedingt rechtzeitig und regelmäßig einer Krebsfrüherkennungsuntersuchung unterziehen.
Vorsorgeuntersuchungen

Referenz: Leitlinienprogramm Onkologie (Deutsche Krebsgesellschaft, Deutsche Krebshilfe, AWMF): S3-Leitlinie Kolorektales Karzinom, Langversion 1.1, 2014, AWMF Registrierungsnummer: 021-007OL, http://leitlinienprogramm-onkologie.de/Leitlinien.7.0.html [Stand: 29.07.2015]




 


Serviceboxen

Suche

Service Hotline

Ein Onkologe, eine Psychoonkologin und ein Rechtsanwalt beantworten Ihre Fragen. Ein Service der Selbsthilfegruppe Darmkrebs.

weiter zur Hotline der Selbsthilfegruppe

Videos

Videos rund um das Thema Darmkrebs.

zu den Videos

Ernährung & Rezepte

Leicht und schmackhaft: die besten Rezepte und Kochideen.

Ernährung & Rezepte